Das Zwickauer Terror-Trio: Nationalsozialistischer Untergrund in Deutschland

Lade Karte ...

Datum/Zeit
08.05.2013
20:00 - 22:00

Ort
Alter Stadtsaal

Kategorie Diskussion / Vortrag

Chronik des Versagens oder bewusst herbeigeführter Terror?

Zum Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom staatstragenden Faschismus am 8. Mai 1945 lädt das Bündnis für Demokratie und Zivilcourage zu einem  Vortrag über rechten Terror in Deutschland ein.

Der freie Autor und Journalist Maik Baumgärtner aus Berlin liest aus seinem Buch „Das Zwickauer Terror-Trio“, einer Chronik der Ereignisse, die zum Tod von zehn Menschen und zu Bombenterror in im Land führten.

Die überborden Zahl sich gegenseitig in ihrer Arbeit behindernder Sicherheitsbehörden sowie die tragische Ignoranz der Politik, die sich mit der Problematik des Neofaschismus nicht ernsthaft auseinandersetzte, wird Baumgärtner ebenso aufzeigen, wie die Helferstrukturen rund um die im Untergrund agierenden Mordbrenner.

Vom Abtauchen der drei Mörder in die Illegalität über die ersten Morde und Banküberfälle bis hin zu den Bombenattentaten und das Ende in einem Wohnmobil in Eisenach analysiert Baumgärtner sachlich und professionell, was geschah und was der Staat unternahm bzw. unterließ. Am Ende bleibt der fade Beigeschmack, dass rechter Terror jederzeit wiederkehren kann und auch noch mehr Geheimdienste dies nicht zu verhindern wissen werden.

Das Bündnis für Demokratie und Zivilcourage hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die Gefahren von Rechts zu informieren und ein Bewusstsein in Speyer zu schaffen, um braune Ideologie nicht auf fruchtbaren Boden fallen zu lassen.

Zahlreiche Veranstaltungen des Bündnis, wie die Interkulturelle Woche und Kundgebungen gegen Naziaufmärsche in Speyer zeigen deutlich: In dieser Stadt ist kein Platz für menschenverachtendes, faschistisches Gedankengut!

Deshalb laden wir ein am 08. Mai 2013, ins Kinder- und Jugendtheater Speyer, ab 20 Uhr zum Vortrag von Maik Baumgärtner „Das Zwickauer Terror Trio“.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.