Buch: „Die Krise der Sozialdemokratie“ von Rosa Luxemburg

2014-05-08_Titelseite_Krise_der_Sozialdemokratie

Ohne die Bewilligung der Kriegskredite durch die SPD – Reichtagsfraktion im Jahr 1914 wäre sicherlich manches in der deutschen Geschichte anders verlaufen. Im Februar 1915 wurde Rosa Luxemburg zunächst für ein Jahr inhaftiert und schrieb in dieser Zeit im Gefängnis unter dem Pseudonym Junius die Broschüre: „Die Krise der Sozialdemokratie“, in der sie sich mit der Rolle der SPD im Hinblick auf die tagtägliche „Massenschlächterei“ auseinander setzte. Im Anhang finden sich die Leitsätze über die Aufgaben der internationalen Sozialdemokratie.

Als Vorlage diente eines der wenigen gut erhaltenen Originale der Erstausgabe, das zu diesem Zweck erworben wurde. Trotz des guten Zustandes waren Überarbeitungen am Layout notwendig.

Für den Druck wird ein spezielles Papier verwendet, welches dem Original ähnelt – jedoch alterungsbeständiger ist.

ISBN-Nummer: 978-3-944508-06-1
Subskritionspreis bis 31. Mai 2014 nur 9,- Euro

Bestellungen sind per Mail an verlag(at)jenny-marx-gesellschaft.de möglich.

Über folgendem Link kann das Buch auch im teilnehmenden Buchhandel bestellt bzw. erworben werden:
http://www.buchhandel.de/?strFrame=titelsuche&caller=vlbpublic&func=DirectIsbnSearch&isbn=978-3-944508-06-1

Die Erlöse dienen der politischen Bildungsarbeit der JMG!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.