Vortrag vom 21.06.2015
beim Linken Liedersommer auf Burg Waldeck

Mitschnitt „Befreiung von einer bürgerlichen Barbarei“

2015-10-30_Vortrag_Popp

Vorankündigung „Kundschafter des Friedens“

Kampagne Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg!

       „Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“

Aufruf

Der US-Militärstützpunkt Ramstein ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtwidriger Angriffskriege. Die meisten tödlichen Einsätze US-amerikanischer Kampfdrohnen, u.a. in Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen, Syrien und Afrika, werden über die Satellitenrelaisstation auf der US-Air-Base Ramstein durchgeführt.

US-Drohnenpiloten auf verschiedensten Militärbasen nutzen Ramstein für die Steuerung der Killerdrohnen in weltweiten und illegalen Kriegseinsätzen. In Ramstein analysieren und aktualisieren ca. 650 MitarbeiterInnen ständig die Überwachungsdaten der vermeintlichen Zielpersonen und leiten ihre Daten dann weiter. Continue reading

Vortrag vom 22. Februar 2015 in Idar-Oberstein.
Eine Veranstaltung des Deutschen Freidenker Verbandes mit Unterstützung der Jenny Marx Gesellschaft.

Mitschnitt „Rainer Rupp zur geopolitischen Lage“

Eine Veranstaltung von Attac Ahrweiler mit Unterstützung der Jenny Marx Gesellschaft.

in Bad Neuenahr, Bahnhofsstuben
am 20.05.2015

Referentin: Frau Ilse Rübsteck

Die vor 92 Jahren in Hochneukirch im Rheinland geborene Jüdin, die schon in ihrer Jugend Ausgrenzung und Anfeindung erlebte, berichtet von ihrem Schicksal. Mit 19 Jahren überlebte sie 3,5 Jahre Arbeitslager in Riga, die Befreiung durch russische Soldaten und später einen einjährigen Lageraufenthalt in Bremen, um ihren Traum, in die USA auszuwandern, endlich zu verwirklichen: Das Einreisegesuch wurde jedoch, nachdem sie im Emigrantenlager ausgeraubt und erneut völlig besitzlos wurde, im Rahmen der damaligen anti-kommunistischen Politik der Amerikaner, abgewiesen. Heute ist eine Straße in Hochneukirch nach ihrem Familiennamen „Falkenstein“ benannt, zahlreiche Auftritte für Rundfunk, Fernsehen und an Schulen zeugen davon, dass Frau Rübsteck nach all diesen Erfahrungen, die sie in Deutschland machen musste, Hoffnung in die Jugend setzt und etwas bewegen will. „Es muss doch einen Sinn haben, dass ich lebe und ich tue dies auch für meine Eltern.“ Frau Ilse Rübsteck hat ihren Optimismus und ihre Fröhlichkeit nicht verloren, auch wenn dies schwer nachzuvollziehen ist.

Am 8. Mai 2015 gedachten Bürgerinnen und Bürger dem 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Veranstaltungsort war der Graf-Friedrich-Platz beim Gedenkstein für die Opfer des Faschismus.

Folgende Personen hielten Redebeiträge:
Gert Winkelmeier, Jürgen Wolfgang Mäuer, Ditmar Hanke.
Die Veranstaltung wurde durch die Jenny Marx Gesellschaft unterstützt.

Mitschnitt „70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus“

mit Dr. Salvador Oberhaus

vom 20.01.2015
um 18 Uhr
in Neuwied, Am Güterbahnhof 15-17

Die Fragen nach den Ursachen und Verantwortlichkeiten für den Ausbruch des Ersten Weltkrieges werden im Grunde genommen schon seit August 1914 kontrovers diskutiert. Die Antworten fallen je nach Sprechort, politischem Standpunkt und Betroffenheit von den Ereignissen diametral aus – damals wie heute. Continue reading

Mitschnitt „Also doch hineingeschlittert“

Seit Herbst 2014 demonstrieren in deutschen Städten politisch rechts orientierte Menschen. Die Namen variieren: „PEGIDA“ (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) in Dresden, „DÜGIDA“ (Düsseldorfer gegen Islamisierung des Abendlandes), „HoGeSa“ (Hooligans gegen Salafisten) usw. Die Teilnehmerzahlen wuchsen trotz Widerstands demokratischer und antifaschistischer Kräfte. 17.500 waren es am 22. Dezember 2014 in Dresden. Continue reading

Mitschnitt „Die Rechten auf der Straße – eine Alternative für Deutschland?“

2015-01-30_Artikel_Rechte_auf_der_Strasse

Zeitungsbericht „Die Rechten auf der Straße – eine Alternative für Deutschland?“