Schlagwort-Archive: Neuwied

Hacked By Not Matter who am i ~ i am white Hat Hacker please update your wordpress

Hacked By white hat hacker<br />

Jenny Marx Gesellschaft stellte Film zu TTIP und CETA vor

2016-08-11_ttipZahlreiche interessierte Besucher waren der Einladung der Jenny Marx Gesellschaft gefolgt und haben am 11. August 2016 u.a. im ehemaligen Güterbahnhof Neuwied den Filmbeitrag: „TTIP und CETA – Gefahr für die kommunale Demokratie?“ angeschaut. Einige eher unbekannte Aspekte wurden im Film durch Alexander Trennheuser, Geschäftsführer von „Mehr Demokratie“ in Nordrhein-Westfalen beleuchtet. Er hatte für die Aufzeichnung einen speziellen Vortrag erarbeitet, in dem er in die Vertragstexte von TTIP und CETA einstieg, um diese verständlich zu erläutern. Continue reading

Mitschnitt „Zur aktuellen politischen Lage in den USA“

2016-07-04_USA

Vorankündigung „Kevin Nance zur aktuellen politischen Lage in den USA“

2016-03-05_Ramstein_Neuwied

Veranstaltungsankündigung „Die US-Militärbasen in Deutschland“

mit Dr. Salvador Oberhaus

vom 20.01.2015
um 18 Uhr
in Neuwied, Am Güterbahnhof 15-17

Die Fragen nach den Ursachen und Verantwortlichkeiten für den Ausbruch des Ersten Weltkrieges werden im Grunde genommen schon seit August 1914 kontrovers diskutiert. Die Antworten fallen je nach Sprechort, politischem Standpunkt und Betroffenheit von den Ereignissen diametral aus – damals wie heute. Continue reading

Mitschnitt „Also doch hineingeschlittert“

Gegen die Behauptung vom „schlafwandlerischen“ Hineinstolpern der europäischen Mächte in den Krieg vertritt Heiner Karuscheit, dass der deutsche Weg in den Krieg innergesellschaftliche Ursachen hatte und stellt die zentralen Aussagen des Buchs in drei Punkten zur Diskussion: Continue reading

Mitschnitt „Deutschland 1914 / Vortrag und Diskussion mit Heiner Karuscheit“

Mitschnitt: „Hände weg von der Revolution in Venezuela“

Aufzeichnung von Vortrag und Diskussion mit Hans-Gerd Öfinger vom 29.04.2014 um 19:30 Uhr in Neuwied, Am Güterbahnhof 15.

Seit über 14 Jahren verzeichnet Venezuela für breite Schichten der Bevölkerung große Fortschritte in den Bereichen soziale Gerechtigkeit, Bildung und Gesundheitsversorgung. Doch die wirtschaftlichen Eliten im Land und in Nordamerika unternehmen seither alles, um die linke Regierung zu stürzen. In den letzten Monaten setzten sie gezielt auf eine Hortung und Verknappung von Waren des täglichen Bedarfs. Die jüngste Offensive reaktionärer und faschistischer Kräfte zur Destabilisierung der Lage in Venezuela ist ein erneuter Versuch, im Windschatten der Krim-Krise einen schleichenden Staatsstreich zu organisieren.

Den Putschversuchen, Attentaten, Unternehmensaussperrungen, Sabotageakten und medialen Hetzkampagnen gegen die demokratisch gewählte Regierung haben sich aber immer wieder  Menschenmassen entgegengestellt, um ihre sozialen Errungenschaften zu verteidigen.

  • Wie ist die aktuelle Lage im Land?
  • Wie kann die „bolivarische Revolution“ verteidigt und abgesichert werden?
  • Wie organisieren wir internationale Solidarität?